Wir schreiben Donnerstag, den 24. Februar 2005.
Ziel für den Nachmittag war es, gemütlich einen Cappucino zu trinken.
Das Bohemé war zu verraucht und voll.
Man ging also ein paar Meter zurück – Einstein.
Nach dem Türöffnen gewann ich positive Eindrücke,
die wunderschöne Atmosphäre überkam mir.
Der Trainer der Jena Baskets war auch da 🙂

Es war schön mit dir. Zu kurz, aber traumhaft.
Und was haben wir gelernt?
Lachen macht gesund. Denk bitte trotzdem nicht
alt so viel an Köstrizer Sweatshirts oder Toilleten!
Ich hoffe, dass wir uns bald wieder sehen.
Vielleicht bin ich dann auch nicht mehr so nervös.
Das Okay deiner Mum haben wir bestimmt, wenn nicht,
ruf ich einfach nochmal an…