Der Donnerstag vor Karfreitag war ein schöner Tag.
Ich hab nur bis gegen 2 gearbeitet, hab mich
dann gemütlich in den Zug nach Jena gesetzt und
bin zum Friseur gegangen.
Danach war ich mit Tina verabredet, sind ein wenig rumher
spaziert und dann mit ihren Freunden (nette Leute) zum
Angstspiel des FC Carl Zeiss gegangen.
Der FCC hat noch nie gegen Germania Halberstadt gewonnen.
Bis Donnerstag, aber dann auch gleich richtig: 4:0-Sieg.

Im Anschluss durfte ich tolle Dinge von Eishockey-Spielern erfahren,
wahrscheinlich spielen diese betreffenden Menschen im EC Grün-Weiß.

So gegen elf Uhr bin ich dann mit Tina in Richtung Treff marschiert.
War eigentlich ganz toll, schade nur, dass du schon so zeitig „abgehauen“ bist.
Aber ya, ich weiß – die Bahn 🙂
Ich bin heimgelaufen und hab ich an der frischen Luft erholt.

Der Heimweg war witzig, haben Ampelmännchen gespielt.
Ich kann es kaum erwarten, mal auf gelb zu springen.
Ist nicht so schlimm gemeint, wie es klingt…