Lernt sich kennen, fand den Abend schön.
Spricht sich, fand den Abend genial.
Hört sich, fand den Mensch schön.
Sieht sich, fand den Mensch genial.

Ich denke, dass es in groben, aber doch irgendwie auch im ganz Genauenn die Stichworte sind, an denen sich die Entstehung bestimmter Gefühle erleiten lässt. Meine Behauptung ist, es ist nicht immer schlecht, wenn man es so weit kommen lässt und nichts zurück kommt. Man lernt, mit und für sich selbst.
In einigen Fällen wartet man über ein Jahr auf eine Reaktion eines Gegenparts. Das tut weh. Im Gegensatz zu Liebe ist es allerdings nicht so schön, wenn es überhaupt noch so weit kommt. Warum freut man sich trotzdem? Man hat die Möglichkeit, offene Frage zu klären.
Punkt. Dars wars. Mehr nicht, oder? Kein Gefühl, kein Herz, nur Gewissheit.

Bin mir nicht sicher warum, aber ich habe gerade eine solche Person angerufen.
Es war schön, ihr gehts wunderbar – deswegen gehts mir gut.
Was hat es mir gebracht? Nichts. Dars wars, außer einen Datensatz auf der Telefonrechnung.

„Ich melde mich.“ waren ihre letzten Worte, wie im Dezember 2003.
Deswegen dieser Eintrag und auch weil das Telefonat schön war,
besonders aber weil ich lieber mit einem anderen tollen Menschen telefoniert hätte.