Die Freunde
Nun, auf jeden Fall ist die technische Seite überarbeitet wurden. Gerade bin ich fertig mit der großangelegten Rechner-Umstrukturierung.
Neuer Rechner, neues Betriebssystem, neuer Anfang?
Irgendwie schon. Außer ein paar übrig gebliebenen Daten ist gerade nicht mehr viel zu erkennen.
Der Scenic xL läuft endlich. Ein kleiner Traum verwirklicht. Stelle gerade die ähnlichkeit zu meinen Mailserver Senic fest, Zufall? Schon, aber sicher übermenschliche Martinkräfte im Einsatz.

Vom Eis zum Tanzvergnügen
Der Freitag war schön. Gemeint ist nicht nur das Wetter.
Nach einem kurzen Treffen mit Tina ging es ins Planet of Motion.
Manche sagen auch einfach PM dazu.
Auf jeden Fall stelle ich gerade wieder mein Namenmerk-Defizit fest. Franzi, Thomas, Sven waren mit größerer Sicherheit mit im Riva, oder? Die Namen der beiden anderen sympatischen Mädels hab ich leider nicht mehr direkt in Erinnerung. Fand den Eisbecher lecker, aber warum schauen unsere Treffen in letzter Zeit eigentlich immer nur so kurz aus?

Für 22:30h war ich in Jena-Zwätzen (PM-Lokation) verabredet.
Warum fassen mir eigentlich alle Exfreundinnen mir an den Bauch?
Ich pass schon auf, dass nicht so viel Fett hinkommt. Da braucht ihr euch
keine Gedanken machen!
Es war aber irgendwie eine tolle Zeit. Getanzt – ohne Ende. Entspannt – Beine hochgelegt.
Bedient werden von allen Seiten. Betrunkene. Gelacht. Menschen beobachtet.
– Gregor wiedergesehen
– Steve wiedergesehen
– Eisenberg-Freund wiedergesehen (Name fällt mir gerade nicht ein)
– Kathrin wiedergesehen
– Madeline wiedergesehen
– Mandy wiedergesehen
– Tina nicht gesehen
– Christina nicht gesehen
– Jacqueline nicht gesehen
– An Sandra gedacht
– An Annette gedacht
– An Robert gedacht
– An Diana gedacht
– An Andy gedacht
– An Jacqueline gedacht

Urlaub im Vogtland
Nach dem Verlassen der, zu deutsch Tanzveranstaltung, machte ich mich auf den Weg in Richtung Greiz, um mir diesen Traum der vollendeten Technik zu erfüllen.
Danke an alle Beteiligten für eure Unterstützung.
Toll war es irgendwie meine Mum am frühen Morgen zu treffen. Ich kam – sie ging. Es war so ungefähr gegen 5 Uhr. Bestellte mir gleich noch Pfannkuchen, weil ich irgendwie von einem Bäcker in Erfurt enttäucht wurde.
Nachdem meine Mum nochmal kurz vorbeikam, hab ich ihn gegessen. Lecker. Sau lecker.
Frischer gehts sicher nicht – vor offizieller Ladenöffnungszeit schon mal probieren zu können gefällt mir!

Nach den Pfannkuchen-Schmaus machte ich mich noch an die Arbeit verschiedene Computer so langsam einzurichten. Gegen 7 hat es dann aber doch meine Augen mächtig zugezogen und ich bin ins Bett. Wenn man bedenkt, dass ich Freitag schon um 5 aufgestanden bin, würde ich es als ganz gute Leistung bezeichnen. Gerade weil ich merke, auch älter zu werden 🙂
Den restlichen Tag verbrachte ich damit, mich zu sonnen, mein Auto zu säubern, zu essen und wieder zurück nach Jena zu fahren. Merke aber jedes Mal stärker, dass es toll ist, nachts zu fahren. Die depperten Rentner sitzen dann schon wieder alle vorm Musikantenstadl im MDR oder so.

02:39 Uhr
Es sind jetzt noch ungefähr 11h bis zum ersten Relegationsspiel von Carl Zeiss. Ich kann es kaum erwarten. Wäre auch sehr gern Live dabei, aber gewissen gesundheitliche Missstände verhindern das leider. Nun, ich werde am Rechner und im Videotext mitfiebern. Bin mir nicht sicher, ob es im Fernsehen übertragen wird. Außerdem möchte ich intensiven Kontakt zu Fans vor Ort halten.
Wird ein recht verschlafener, spannender, lockerer, müder Sonntag werden. Die zeitliche Reihenfolge kommt hin.

Jetzt ist es 02:54 Uhr
Gute Nacht.