Der Tag begann wie immer ziemlich früh. Diesmal allerdings mit großer Freude auf den Feierabend. In Blau-Gelb-Weiß gekleidet, machte ich mich erstmals – auch sehr bedenklich – auf den Weg in die Fußball-Metropole Erfurt, um dann pünktlich zum Feierabend hoffentlich feiern zu können. Es gab bisher viel zu Lachen. Zu meiner Erleichterung gibt es tatsächlich FCC-Fans aus Erfurt. Morgen werden wir wahrscheinlich gemeinsam gegen das hässliche Rot-Weiß vorgehen…
Im Folgenden eine Schlagzeile, die entstand als ich am Fenster das Rollo schloss.
„Erfurt. Ein bedauerlicher Jenaer, Mitarbeiter des TLRZ, stürzt sich aus dem achten Stock in den Tod. Seine Carl-Zeiss-Fanmütze hält zum Schutz der Erfurter Bürger seinen Kopf zusammen.“
Hach ja, wie werd ich das bald vermissen.
Eigentlich wollte ich ins Stadion. Wenn ich allerdings so in die Welt herausschaue, dann würde es sicher mächtig nass werden. Muss das sein?

Gestern erhielt ich tatsächlich eine eMail von jemanden, von der ich eigentlich nie mehr mit einer Antwort rechnete. Umso mehr freute ich mich dann aber. Wobei ich länger über deine philosophische Frage nachdachte. Erst war ich mir gar nicht so sicher, da ich mich das lang nicht fragte, aber ich würde sagen, dass die Antwort JA lautet. Ich denke auch, dass du daran einen großen Teil beigetragen hast.
Deshalb würde mich es auch von dir interessieren 🙂

Die Zeit läuft weiter: Noch 25 Tage bis weg.