Ich denke gerade an Störungen gewissener wichtiger periodisch vorkommender weiblicher Zustände nach. Das wirft mich gerade ziemlich genau 3 Jahre zurück.
Ich erinnere mich gerade an eine ähnliche Situation mit meiner damaligen Freundin Diana. Bei ihr lag derselbe Fall einer Ausbleibung vor. Wie man sich sicher sehr gut vorstellen kann, machte mich das damals ziemlich nervös. Bereitete mir sogar schlaflose Nächte, da man mit allen Folgen eines humanen Fortpflanzungsaktes rechnen konnte.

Manchmal sind die Dinge gar nicht so schlimm wie sie scheinen. „Teilweise kann es vorkommen, dass sich Zustände ohne besonderen Grund um einige Wochen verschieben.“ So eine Nachricht kann sehr erleichternd sein. Manchmal geben Leute sogar einen Kasten Bier dafür aus. Bei der einen dauert es 5 Wochen länger, bei anderen sogar 10. Ich bin gespannt, wer den Rekord knackt.