Heute wird mein nächster Versuch im Zurückerlangen der persönlichen Meinung über die Ausprägung weiblicher Glaubwürdigkeit stattfinden. Es ist notwendig. Laut Handelsgesetzbuch müssen „die Wertansätze in der Eröffnungsbilanz (…) mit denen der Schlußbilanz (…) übereinstimmen“ (HGB § 252 Abs. 1 Satz 1) Ich bitte um Gnade, dass genau das nicht stattfindet. In einem solchen Falle steht mir laut Gesetzgeber zum Glück noch mein „Befriedigungsrecht“ (HGB § 371 Abs. 1) zum Durchsetzen gemeinsamer Vereinbarungen zur Verfügung.
Man betrachtet das Leben direkt aus einem anderen Blickwinkel, wenn man sich mit solchen Dingen beschäftigen muss. Tatsächlich bin ich sehr erstaunt über die Projezierbarkeit solcher Texte auf die zahllosen Lebenslagen.