Wir sind zwar heute Morgen doch erst recht spät ins Bett, doch wollten Doreen und Doreen auch (vorerst) nicht ewig in Hagen bleiben und hatten ihre Abreise für heute ab 7 Uhr geplant. Da wir erst gegen 11 Uhr erwachten, waren schon zwei Möglichkeiten abgefahren.
Nach gemeinsamen Frückstück ging es ans zusammenräumen und packen.

Ich fuhr die Beiden an den Bahnhof und wir verabschiedeten uns. Umarmung, Kuscheln, Umarmung. Loslassen. „Zurücktreten am Gleis 4 – Es hat Abfahrt der RegionalExpress von Hagen Hbf nach Kassel Wilhelmshöhe.“ Ein letztes Winken und auf einmal scheint alles wie vor einer Woche. In der Wohnung ist es plötzlich ungewohnt ruhig. Keiner ist immer da, mit dem man sich unterhalten kann. Man kann sich schnell daran gewöhnen. Die Woche mit den Beiden war nicht leicht, da die Mädels ausnahmslos andere Auffassungen hatten. Teilweise fühlte ich mich, als hätte ich in meiner eigenen Wohnung nichts zu sagen.
Man hat trotz allem jeden Tag eine Besserung des Verhältnisses feststellen können. Was auf jeden Fall hier in Hagen bleibt, ist die Erinnerung und die schaut positiv aus.

Ich werd jetzt mal schauen, was im Fernsehen läuft. Denn endlich habe ich wieder Zeit, mich auch mal so unterhalten zu lassen.