Jetzt heißt es nicht mehr nur „Alter Schwede“, sondern auch „Alter Martin“.
Gegen 0 Uhr störte plötzlich jemand meine Lust aufs Englisch-Lernen. Kam dann aber doch irgendwie sehr willkommen. Ohne ein Rascheln oder Geräusch aus der Küche zu hören, ertönte ein Geburtstagslied. Ich hätte zwar eher mit einer Tanzverführung gerechnet, dennoch war ich sehr erfreut. Sprachlos sogar. Danke Tina für diese tolle Inszenierung und den leckeren Aldi-Sekt, den du in Sherry-Gläsern servieren wolltest. Aus der Fassung haben mich wohl die Tickets für das kommendes Thüringen-Derby des FC Carl Zeiss JENA gegen den FC Rot-Weiß Erfurt geworfen. Dieses kleine Bärchen ist irgendwie süß, müsste nur ein Photo von dir. Das wird bestimmt noch irgendwie.

Der Tag in der FH war gewohnt nervig und stressig, dauerte bis halb fünf auch noch ungeplant lang. Die witzigste Situation war wohl einen netten weiblichen Persönlichkeit zu zeigen, was Löschen auf Englisch heisst oder was „Add Folder“ bedeutet. Nun ja, als Informatikstudent braucht man laut Marketing der Schulen keine Vorkenntnisse. Man muss nicht mal wissen, wie der Rechner angeschaltet werden kann.
Als ich zu Hause die Treppen empor stand, staunte ich nicht schlecht als vor meiner Tür eine schöne große grüne Pflanze stand. Sogar an mich adressiert war. Eigentlich hatte ich vor, mit Tina Schlittschuhfahren zu gehen, aber das war dann wohl doch zu spät. Nun ja, es bleibt noch ein bisschen Zeit.
Der Abend verlief entgegengesetzt der Vorhaben ruhig vor dem Fernseher und am Telefon. Das tat in Betracht der bisherigen Woche ganz gut. Und Geburtstag feiern kann ich noch mindestens 80 mal.

Wie Versprochen schrieb ich mitten in der Nacht sogar noch die Mail an eine nette Person, die sich jetzt angesprochen fühlen sollte. Tat gut, dass zu machen. Ich freue mich unheimlich auf Samstag.