Der Dienstag ist für mich an der FH immer ein Hasstag, da er bis 17:15 Uhr viel zu lang geht und die Konzentration sowie das gesamte Hirn total fertig mit der Welt ist. Daher kam der geplante Abend ganz gelegen.
Wir liefen ganz ruhig nach Hagen-Mitte und kauften vorsorglich Tickets für einen Besuch des Hagener CineStars, welches sich als wirklich als Filmpalast präsentiert. Um die Zeit bis zum Film zu überbrücken, setzten wir uns in mein Lieblingscafe. Ein Bananenweizen für Tina und Weißbier für mich. So ists schön. Später machten wir uns in strömenden Regen auf den Weg zur Vorstellung von „Flightplan“.
Schon lange Zeit hatte ich kein solches emotionales Kinoerlebnis. Ich zitterte und fror am ganzen Körper und das fast den gesamten Film. Er war einfach wahnsinnig mitreisend. Da man meine Aussagen zwischen Genie und Depp nicht zuordnen kann, ist ganz klar, dass auch Tina meine Beschreibung des Film nicht ganz ernst nahm. Dennoch stehe ich dazu und dies zeichnet den Film ja eigentlich auch nur zusätzlich aus. Er ist nicht zu unrecht an der Spitze der aktuellen Kinocharts.
Der Weg nach Hause war etwas eilig, da ich meine neue Serie nicht verpassen wollte, immerhin war dies schon die Wiederholung. „Bis In Die Spitzen“ ist hochinteressiert zu verfolgen, Liebe und Intrigen an allen Ecken, wie auch so oft im wahren Leben. Eine Serie mit hervorragenden Schauspielern und ein gigantisches hochgelobtes Drehbuch. Ich bin immer wieder gern dabei und kann die nächste Folge schon heute kaum erwarten. Tina war auch nicht abgeneigt. Das wunderte mich allerdings ein wenig…