Der Tag begann ungewöhnlich früh und unwahrscheinlich unfit. Ziemlich fertig fuhr ich also zur FH und setzte mich ins Audimax. Kaffee. Langsam besserte sich die Stimmung, aber nicht der Zustand.
In der 3-stündigen Pause lernten wir Mathe, das mir wegen meinen Kopfschmerzen nichts brachte. Schluss der Veranstaltungen war erst 15:30 Uhr.

Zu Hause angekommen, machte ich mich an die Planung des Abends. Ich lag so auf meiner Couch und fragte mich, ob es sicher überhaupt lohnt, wegzugehen. Mir ging es ziemlich bescheiden. Das Ziel sollte deswegen nur Tanzen sein. Mehr ist in einer Diskothek sowieso nur schlecht möglich und außerdem machen meine Halsschmerzen das Reden nicht einfacher.
Es war toll. Ich konnte mich nach einiger Zeit mal wieder recht ergiebig austanzen. Das tat in dem Moment richtig gut.

Das Fazit dieses Abends: Mir gehts noch bescheidener.