Für den heutigen Tag stand der Besuch des Dortmunder Weihnachtsmarktes auf den Programm. Unbeeindruckt meiner letzten Kaffeefahrt gestern, sollte es in die Stadt der Krone gehen. Die Fahrt vom Hauptbahnhof in Hagen klappte mit nur 10 Minuten Verspätung schon wieder richtig super. Da die DB AG in DO vor zahlreichen Verzögerungen und Störungen redete, bekam ich ehr die Lust auf meine warmen 4-Wände. Ich schaute direkt nach den nächsten Verbindungen zurück und lief ein bisschen durch die Innenstadt. Ohne den Weihnachtsmarkt gesehen zu haben, wollte ich zurück.
Pünktlich am Bahnhof angekommen, verkündete ein Sprecher ganz freundlich: „Die S-Bahn 5 nach Hagen fällt heute leider aus.“ Gut, da die nächste bereits 20 Minuten später fuhr und das Warten schon fast zum Alltag gehört, blieb ich stehen. Plötzlich hörte ich ganz leise „Die S-Bahn 5 nach Hagen fällt heute leider aus“ vertönen. So langsam wurde ich unruhig. Ich suchte mit also eine Ausweichmöglichkeit. Meine Planung war mit einer S-Bahn Richtung Möchengladbach schneller ans Ziel zu fahren. Eine katastrophale Fehlentscheidung, wie sich später herausstellte.
Der Zug fuhr zwar pünktlich ab, kam allerdings nur bis Witten – eine Stadion vor Hagen. Danach ging aufgrund der zunehmenden Schneestürme nichts mehr. Die Folge war über eine Stunde Aufenthalt. Kurz vor unserer Weiterfahrt verblüffte noch ein RegionalExpress nach Hagen, der uns überholte. Er hat für uns die Strecke freigemacht und der Rest war nur noch Formsache.

Am Abend wollte ich dann noch etwas Ruhe haben und führte schöne Telefongespräche.