Der Abend wurde mit Andreas und Lars im Exhibition verbracht. Es war sehr schön. Ich konnte den Martin so richtig austoben und etliche Stunden tanzen. Es besonders schönes Gefühl. Leider war mit House und 80er Jahre die Musikvielfalt serh eingeschränkt und gesuchte Körpernähe im Gegensatz zu gestern selten gewahrt werden.
Ich redete mit den Beiden über Ereignisse der Vergangenheit und mir wurde wieder einmal bestätigt, warum gewisse Dinge einfach so sind. Ich schreibe und denke gern an das Zurückliegende, höchstwahrscheinlich weil mir ein Teil dieser Geschichte fehlt. Insgeheim hoffe ich, dass ich den Rest auch noch finden bzw. wiedererinnern kann.
Lars fuhr mich freundlicherweise noch bis zur Westfalen-Tankstelle in Hagen-West. Die Nachhause-Weg wurde durch schnelles Laufen bzw. Rennen um ein halb verkürzt und ich kann die restliche Zeit nutzen, um diesen Eintrag zu schreiben. Der Lauf wurde geprägt durch intensiven Regen. Ich war eins mit ihm – bestand zu fast 100% aus Wasser.

Ich war beeindruckt von dem Abend, das Niveau war überaus hoch und das sind Ebenen, wo ich mich doch wohler fühle. Jetzt bleibt mir noch noch eins zu sagen: „Gute Nacht“