Wie gestern beschrieben, verbrachte ich den Tag zum Einkaufen in meiner Lieblingsstadt – ungeplant, aber insgeheim gehofft. Ich kaufte also ein bestimmtes Teil, ein Motherboard um es genau zu nehmen und wollte dieses für einen Bekannten verbauen. Es war ein Superangebot, passte allerdings nicht in das schon vorhandene Gehäuse und Lüfterprobleme gab es außerdem. Aus diesem Grund fuhr ich am Vormittag durch die Städte in der näheren Umgebung und wollte somit mein kleines Problem schnell lösen. Leider konnte mir niemand weiterhelfen. Ich fuhr also mit voller Freude nochmal nach Jena. Wie erwartet, konnte man mir sofort weiterhelfen. Nach meinem sehr kurzen Besuf verschiedener Fachgeschäfte, rutschte ich zurück zu meinen Eltern, wo ich am Nachmittag meinen Cousin und Familie erwartete.
Die Fahrt bereitete mir nicht nur wegen dem Wetter arge Schwierigkeiten. Meine Erkältung konnte im Stress der letzten Tage nicht so richtig abklingen. Zu Hause angekommen, verbrachte ich die nächsten 36 Stunden im Bett oder auf der Couch. Erholung musste her und das möglichst schnell. Mein Besuch erlebte mich leider nur kurz. Es war aber wirklich an der Zeit, an mich zu denken.