Der Tag begann um 9:36 Uhr. 10 Stunden Schlaf. Ich habe ihn gebraucht und das sogar dringend. Nach einem ausgiebigen Frühstück, konnte ich mich neben einer Kanne Kaffee etwa 8 Stunden intensiv mit der exteren Rechnungslegung beschäfigten. Pause gab es nur zum Essen und einen Toilettenbesuch. Ich glaube, der Tag hat so Einiges gebracht und ich konnte den gesamten Stoff des letzten halben Jahres wenigstens noch einmal komplett durchgehen.
Am Sonntag werde ich ein paar Probeklauren und übungen durchrechnen. Also morgen. Oh Gott, nur noch so wenig Zeit.

🙂 Heute stand der erste Spieltag für den FC Carl Zeiss JENA auf dem Programm. Jetzt wurde es. Mit Spannung verfolgte ich die energiegeladene Spiel. Leider nicht live, aber dafür mindestens genauso intensiv. Die erste Halbzeit war stark und endete glücklich mit einen 1:1 Unendschieden. Nach der Pause legte Jena so richtig los und drächte den 5-platzzierten Hauptstädtern so richtig eins rein. Eigentlich waren es sogar noch drei.
Der Schlusspfiff erfolgte mit den sehenswerten Resultat von 4 Toren für die Saalestadt.

Gegen Abend kam dann Lars spontan noch zu Besuch und belästigte mich bis zum Aspirinmissbrauch mit Informatik. Es war aber schön, auch besonders lustig – wie immer eigentlich. Ich helfe doch gern.