Am heutigen Freitag bin ich mit meinen Eltern gemeinsam unser osteuropäisches Nachbarland, die Tschechische Republik, gefahren. Die Fahrt war ein Traum. Die winterliche Landschaft von Sachsen und ins Besondere dem Erzgebirge war wunderschön anzuschauen. Teilweise habe ich mich wie auf einer Rennstrecke gefühlt. Der Schnee am Straßenrand, überragte die Autos mindestens um 2 Meter – einfach nur gigantisch.
Wir haben gemütlich im Plus eingekauft und sind dann Essen gegangen. Ich habe schon schon lange kein so leckeres Mahl bekommen und dann auch noch so günstig. Vielleicht wander ich eines Tages mal aus.
Der Ausflug war gelungen. Es tat meiner Seele gut, mal wieder so intensiv Zeit mit meinen Eltern verbracht zu haben. Der einzige Unterschied zu früher war, dass ich diesmal im Auto vorn saß.

Jetzt geht es gleich zu Jürgen. Der Abschied aus dem Vogtland naht.