Gestern war ich in Bochum und habe dort meine Städtetour fortgesetzt. Später habe ich dann noch Tim besucht. Naja, er war eigentlich der einzige, der nicht da war. Auf jeden Fall verbrachte ich den gesamten Nachmittag einschließlich Abend in Herne. Die wichtigste Erkenntnis des Tages: Lexware hat tolle Programme, die leider nicht gut zusammenarbeiten und Daten austauschen können.
Irgendwie liegt mir noch heute der Geschmack der Thunfisch-Pizza auf der Zunge, war köstlich. Kam aber natürlich nicht an den leckeren Salat heran. Danke dafür!

Als ich kurz vor Mitternacht zu Hause war, setzte ich mich noch ein wenig an Netbeans. Eine geschickte Verwaltung einer Bilderdatenbank ist mein Ziel. Durch mein dämliches Linux ist das, wie ich mir das vorstellte, aber nicht so einfach. Ich werde mich trotzdem weiter ausgiebig damit beschäftigen.

Heute war Dortmund dran. Die Hauptstadt des Ruhrgebiets faszinierte mich heute zum ersten Mal. Es hat mir richtig gut gefallen durch das Zentrum zu laufen und mit der U-Bahn durch die Stadt zu fahren. Ich fand sogar die tolle Sandwich-Bar, wo ich mich der Kleinen einmal essen war. Ich bevorzugte heute allerdings den Döner von nebenan. Die Entscheidung war richtig, denn geschmeckt hat er saugeil.
Endlich habe ich auch wieder ein Netzgerät für mein Notebook. Dank der netten Beratung in der Dortmunder Conrad-Filiale fließt nun Strom.

Einige Bilder meiner Städte-Besichtigungen der letzten Tage sind ab heute Abend unter „Bilder“ -> „NRW – Hier bin ich“ einsehbar. „Ab heute Abend“ steht dort, weil mein Upload eben nicht ordentlich abgeschlossen wurde.