Viele haben die gestrige Sendung im öffentlichen Unterschichtenfernsehen verfolgt und dabei versucht, ihre Deutschkenntnisse aufzufrischen, „Der große Deutschtest“. Die neue neue Rechtschreibung verblüfft viele noch immer. Die Tatsache, dass Jugendliche kaum noch ihrer Muttersprache mächtig sind, liegt zu großem Teil an den von mir oft kritisierten Englischeinflüssen im täglichen Leben. Bedauernswert ist das wohl aber, da kann mir sicher jeder zustimmen. Die Entstehung einer neuen Dritte-Welt-Sprache im eigenen Land ist ständig von pupertierenden Erwachsenen mitzuhören. Ich plädiere, besonders aus Protest und Liebe zur deutschen Sprache, dass ICQ „Ieh Zeh Kuh“, M-TV endlich „Em-Tee-Fau“ genannt wird und OCB Papers „Ohh Zeh Beh Papier“ heißen. Was spricht denn dagegen? Die größere Zuneigung zur englischen Sprache sollte eine Zwangsausweisung für jeden Bürger bedeuten müssen! Lasst uns alte Tugenden ausleben und wieder deutsch sprechen, denn Zeit wird es allemal.

Obwohl ich mich seit der 10. Klasse nicht mehr mit Rechtschreibung-/Grammatik beschäftigte und mir die neue Reform bisher unbekannt war, hatte ich „nur“ 16 Fehler (3+) im Fernsehtest. Das Ergebnis befriedigt mich nicht, aber ermutigt zum intensiven Selbststudium!