Zahlreichen Projekten gegen Rechtsextremismus droht aktuell oder in naher Zukunft das finanzielle Aus. Und das hauptsächlin in Krisengebieten Ostdeutschlands. Gleichzeitig zieht die NPD in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Trotz dieser Nachrichten ist auf europäische Ebene noch unklar, ob Projekte wie mobile Einsatzteams oder Opferberatungsstellen überhaupt weiterhin gefördert werden sollen. Hat die Politik schon aufgegeben? Ist sehr unwahrscheinlich, dass genau jenes von rechten Parteien genutzt wird, oder?
Ich hoffe, dass das gestrige Wahlergebnis aus Meck-Pom die hohen Tiere in Berlin wieder wach rüttelt. Durch unseren Milliardenüberschuss stehen doch sicher für diese Sache ein paar Euro zur Verfügung. Wäre aber schrecklich, wenn jemand auf höhere Diäten verzichten müsse…