Dieses Semester scheint unendlich zu werden. 24 Stunden pro Tag reichen nicht aus, um ausreichend vorbereitet zu sein. Es sind zahlreiche Vorträge und Hausarbeiten an denen ich arbeiten muss. Angefangen mit dem Marketing-Thema „Verkaufen Sie Ihr Auto!“ soll ich schon bald meinen Kommolitonen das silberne Gefährt andrehen. Mit dem BWL-Seminar „Kaizen“ und Integrierten Informationssystemen mit SAP ist unheimlich viel Aufwand verbunden. Eigentlich weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll, die tausend Bücher zu allen Vorlesungen/Übungen zu lesen. Ich möchte mal von hinten anfangen. Das SAP R/3-Buch darf mich als erstes in seinen Bann ziehen. Ich hoffe, dass ich nicht immer wie heute Nachmittag beim Schmökern einschlafe.

Mal sehen, was das Wochenende so bereit hält. Sicher viele interessante Beitrage zu Wirtschaft & Technik. Der Spruch scheint zu stimmen: Ich bin die Fachhochschule…