Momentan kann ich von mir behaupten, sehr zufrieden zu sein. Der Stress wird ausgeblendet bzw. sich daran gewöhnt und einfach die schönen Dinge des Lebens betrachtet. Und die gibt es zur Zeit.

Brust

Auch wenn die unendlichen Bücher sich mittlerweile mit Aufzeichnungen aus Vorlesungen vermengen und großräumig in der ganzen Wohnung verteilen, verspüre ich ein gewisses Glücksgefühl. Zwar lässt mich mein Körper durch die andauernden extremen Strapazien langsam im Stich und quält mich mit Schmerzen, aber die vergehen auch – Hab ich mir überlebt und glaube fest daran.
Die Woche ist nun für mich gelaufen und zeitweise Entspannung wird sich in den nächsten Tagen mit ruhigen Leseminuten paaren. Mal schauen, was da entsteht!