Was hast du mir da nur angetan?
Die Texte und melodischen Scherze Rainald Grebes gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Bereits gestern konnte ich wie heute nicht einschlafen, weil mir ständig Pia und Unterschiede im Kopf herumschwirrt.
Meine Güte, nun habe ich Herrn Grebe auch noch zu der Neueröffnung unserer Kunstgalerie eingeladen. Der Kreis schließt sich mit dem ununterbrochenem Dasein seiner Lieder. Er führt mich irgendwie immer zu mir zurück, denn oft bin ich genauso durcheinander. Die Menschheit scheint einfach noch nicht bereit. Jeder, der mit dem Namen Rainald Grebe nichts anfangen kann, sollte sich schnellstmöglich Nachhilfe geben lassen. Das kann bspw. durch wunderschöne Videos auf YouTube geschehen: Alles, was hier zu sehen ist, muss man gucken! Die Gefahr, dass ein intensiver Zuhörer vom Wäschewaschen abgelenkt wird, besteht. Ich möchte nur vorbeugend darauf hinweisen.
Wer steht denn da an der Schlemmertheke?