In Deutschland braucht man derzeit so einiges an Baldrian. Dessen Konsum dürfte wohl wie die Mehrausgaben für Jedermann in die Höhe geschossen sein. Gebühren sind zwar ärgerlich, aber bezwecken oft etwas Gutes. Ich sehe hier in erster Linie Bußgelder für das Falschparken oder Geschwindigkeitsübertretungen. Ich rege mich darüber auch oft auf, aber an sich stellen sie nur einen Rahmen für eine gewisse Grundordnung her. Was bringt uns aber die Mehrwertsteuererhöhung? Im günstigsten Fall hätten wir eine christlich-soziale Regierung, welche die Überschüsse einiger Ministerien (z. B. die glanzvolle Arbeitsagentur mit 16 Milliarden – gemeint sind Euros) zum Wohle aller Bürger nutzt und zusätzliche Belastungen wie der starken Einschränkung der Pendlerpauschale und sinnfreie Ökobeimischungen im Benzin überdenkt. Nein, wir schreiben Politik anders, Stillstand. Da gibt es die Opposition, die einfach dagegen ist, aber nicht weiß, wofür sie steht (FDP). Dann sind eben gloreiche Ideen wie Studiengebühren möglich, die mich ab dem kommenden Sommersemester übrigens 572,- Euro kosten. Um das zu finanzieren reicht keine GEZ-Befreiung. Man muss sich Gedanken machen. Was mich heute neben der Tagesdosis Beruhigungstabletten außerdem beruhigte, war die Rechnung der Zeit für 2007. Einfach mal eine wichtige Sache, die nicht teurer wird…