Der gestrige Morgen begann sehr entspannt. Nach kurzen Einkäufen und ausgiebigen Frühstück machte ich mich um die Mittagszeit auf nach Hagen. Dort wollte Tim eigentlich 14 Uhr vorbeikommen. Neben einem zeitvergeudeten Friseurbesuch, eigenen Einkäufen und netten Telefonaten, klingelte es kurz vor 17 Uhr an der Tür. Da war er, der überpünktliche Tim. Wir konnten uns nun um seinen angeschlagenen Rechner kümmern. Zur Abendszeit machten wir uns dann auf den Weg. Ja, wohin? Na klar, es ist die große Lars-Woche. Es ging also wieder nach Gevelsberg. Froh gestimmt, verschlug uns ein Gedanke vom kommenden Tag die Sprache. Da Tim spätestens im Morgengrauen zu Hause sein musste, wurde aus unsem Plan nichts. Während einem kurzen Abstecher nach Hagen, um Tims Rechner zu Ende zu flicken, fuhr er dann direkt wieder nach Herne. Lars und ich machten uns auf dem Weg in den rockende Nacht. Der Buten Club Wuppertal sollte für heute unsere Herberge sein.
Es wurde getanzt, geflogen und gestürzt. Rund um kann gesagt werden, dass es ein schöner Abend war. Ich habe wirklich Gefallen an dieser Lokalität gefunden. Diesmal gingen wir sogar pünktlich zur Bahn, sodass wir nur wenige Sekunden warten musste. Auf der Heimfahrt wurden wir noch von netten Mädels abgelichtet. Zwar war ich in Gedanken bei einer ganz anderen, aber das sowieso nur scherzhafter Weise.

Lars und Martin

  
Nachdem die letzten Tage sehr hart waren, können wir nun endlich schlafen – Ausschlafen…Der Sonntagmorgen begann also zum Mittag. Endlich konnten wir auch „Voll auf die Nüsse“ schauen. Die entsprechende Stimmung glänzend. Dennoch mussten wir uns zum späten Nachmittag trennen. Denn für die kommende Woche muss noch Einiges vorbereitet werden. In erster Linie galt es zwar, liegengebliebene Arbeiten wie Aufwaschen zu erledigen, aber dazu kam es leider nicht. Mal schauen, wie es in der kommenden Woche so zugeht…