Heute war ein kurzer Tag in der FH. so konnte ich nach dem Mittagessen in der Mensa noch in Ruhe in die Innenstadt fahren und gemütlich einige wichtige Erledigungen, andere nennen es Einkäufe, tätigen.
Der Beginn meines Ausflugs war schon ungemein witzig. Nachdem ich einen idealen Parkplatz gefunden habe und Damen vom Ordnungsamt sah, lächelte ich innerlich, da ich gerade zum Weg zum Parkscheinautomat war. Sie lächelten nett zurück und ich holte mir einen Parkschein. Ich legte den Zettel in mein Auto und weil mir die Situation irgendwie komisch vorkam, fragte ich nochmal nach, ob es in Ordnung ist, in dieser Parklücke so zu stehen. Ich hab ja da schon die kleinlichsten Dinge erlebt. Die nette Dame sagte: „Nein, so dürfen Sie nicht stehen bleiben. Fahren Sie lieber schnell weg“. Und was ist mit dem Parkschein? „Pech gehabt!“ Das kann man auch nicht als freundliche Bemerkung sagen, bevor man sich um einen Parkschein bemüht. Das i-Tüpfelchen ist natürlich die Tatsache, dass sie einfach nur gewartet haben, bis ich weg bin…Ich liebe diese netten Menschen hier.
Diese Hürde war schon mal genommen. Dann fuhr ich lieber in das Volme-Galerie-Parkhaus. Da kann nichts schiefgehen. Nach meinem Einkäufen stellte ich erschreckend fest, dass der einzige Haken die Parkgebühren sind. Statt wie ich dachte jede Stunde 1 Euro, wurden alle 30 Minuten 1 Euro fällig. Nach fast 3 Stunden Parkzeit läppert sich das ganz schön. Mit zusätzlichem ungebrauchten Parkschein meines 1. Versuchs war das mein teuerstes Parkerlebnis überhaupt…