Logik: klar und deutlich
Ästhetik: klar und verworren

Logik und Ästhetik ist nicht auf den ersten Blick zu unterscheiden. In beiden Fällen beschreiben Prädikate Subjekte. Bei der Zuordnung ist grammatikalisch nicht erkennbar, ob es sich um einen Fakt und einen geistenden Schein handelt.
Es kommt auf den Blickwinkel an. Je nachdam von welcher Seite man Worte, Aussagen oder Sichtbares sieht, kommt man gegebenenfalls zu einem anderen Schluss. Das kann zu gewisser Antinomie führen, die allerdings nur Ästhetizisten weiter treiben.

Über Geschmack lässt sich zwar streiten, aber nicht disputieren.