Im Areal der ehemaligen Heinrichshütte in Hattingen ist am heutigen Freitag bei Bauarbeiten eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg explodiert. Die Fliegerbombe flog bei Baggerarbeiten in einem Industriegebiet in die Luft. Die Wucht der Explosion drückte noch Fenster in rund 50 Metern Entfernung ein, eine im Bau befindliche Halle verlor ganze Fassadenteile. 17 Personen wurden verletzt.

Ich bin etwas schockiert wie viele Unfälle wegen der Bomben aus dem 2. Weltkrieg immer noch zur Bedrohung werden. Da kann man nur froh sein, dass jemand schwer zu Schaden gekommen ist.
Die nicht passende ironische Frage, die mir spontan einfällt: Wann wird in Hagen mal gebaggert?