Die Reise Jenas durch den DFB-Pokal soll weiter gehen, die nächste Etappe steht in der Oberaue an. Wer kommt, ist kein geringerer als der FC Schalke aus Gelsenkirchen. Weiter bewerten möchte ich die Stadt an dieser Stelle nicht.
Ich war mit Andreas und Christian verabredet. Gemeinsam mit meinen „Schalkern“ wollte ich der einzige sein, der im „Schalker Eck“ zuletzt lacht. Ich muss sagen, ich war sehr angetan. Das Spiel der Thüringer war erstaunlich gut. Meine Begeisterung hallt immer noch nach. Trotz überwiegend schlechtem Spiel hat Schalke 100% seiner Chancen genutzt, das waren in diesem Spiel genau 4 an der Zahl. Ich hatte einem Moment zum Jubeln, der reichte auch.  Zwar nicht zum Sieg des Spiels, aber um die Situation in einer Kneipe als einziger zu Jubeln auskzukosten. Die Stimmung interessant kann als typisch Pott bezeichnet werden. Die Kumpels kamen aus der Zeche und haben das einzige neben der Arbeit ausgekostet. Ein durchschnittlicher Intelligenzquotient war aufgrund zu vieler Nullstellen leider nicht zu berechnen 😉
Ich werde das beste Niederlage Jenas gern in Erinnerung behalten. Nie war ich nach einem verlorenen Spiel so begeistert. Was für die Zukunft bleibt, ist für die meisten nur das Ergebnis. Das jedoch spiegelt nicht immer den Verlauf wieder…