Post bekommen die meisten regelmäßig, da bin ich auch keine Ausnahme. Auch, wenn das nur schwer nachvollzogen werden kann 😉
Das Problem der Post ist in den überwiegenden Fällen: Es sind Rechnung oder Werbung. Gegenteilige Post ist eine Seltenheit. Heute habe ich tatsächlich einen Brief erhalten, der nicht zu diesen 2 Kategorien zählt. Post aus Jena. Das ist der nächste Punkt, wo es sich noch mehr lohnt, sich der ganzen Sache näher zu widmen. Obwohl ich aus mir bisher nicht erschließbaren Gründen nach München schrieb, erhielt ich Antwort aus Jena. Seltsam, aber schön. Das sich nur um eine Empfangsbestätigung handelte, spielte bei der ganzen Vorfreude schon gar keine Rolle mehr. Das zeigt mir deutlich, dass es oft nicht auf den Inhalt ankommt, sondern im großen Teil darum, dass überhaupt kommuniziert wird. Dabei ist natürlich die Erschließung möglichst vieler Kommunikationswege von Vorteil. Nach einem nicht angenommen Anruf, kommt eine kurze Reaktion per Mail doch nicht schlecht.  Genauso wie sich über eine SMS nach einen FAX gefreut wird. Das gibt dem Absender nicht nur das Gefühl, dass das Schreiben sein Ziel erreicht hat, sondern bindet ihn direkt in die Begeisteruung mit ein.

In diesem Sinne: Zerreiß nie das goldene Band…