In einem sagenumworbenen Spiel gegen die BG Göttingen konnte sich Science City Jena mit einem Dreier wenige Sekunden vor Abpfiff des letzten Viertels noch durchsetzen. Die Play-Offs gehen also weiter. Nächster Gegner sollen die aus der Bundesliga abgestiegenen Düsseldorf Giants sein.
Auf der Homepage der ehemaligen Gloria Giants Düsseldorf wird die Möglichkeit angeboten, Tickets online zu erwerben. Das leider nicht für Gäste, für welche das Angebot eigentlich am interessantesten ist, da von Auswärts anreisende Gäste in der Regel nicht mal eben den Vorverkauf nutzen können. Als alternative Kontaktinformationen werden eine Telefonnummer sowie E-Mail-Adresse angeboten. Beide Kontaktwege versuchte ich erfolglos. Unter der Telefonnummer ist niemand erreichbar. Auf meine mehrfache E-Mailanfragen wurde leider nicht geantwortet.
Das erste Spiel der Best-of-Five wird sicher gut besucht sein, dachte ich mir. Aber es wird schon noch vor Ort Karten geben. Die Anreise erfolgte bedachte frühzeitig, um in einer lokalen Touristeninformation noch Tickets zu erwerben und Auskunft über die Navigation zum Ziel zu erhalten.
In der Touristeninformation in der Düsseldorfer Altstadt waren die Mitarbeiter erst nicht sicher, wie der Verein aktuell heißt und in welcher Spielstätte er spielt. Etwas kurios. Als die Fragen geklärt waren, konnte leider keine Karte verkauft werden: „Nur am Düsseldorfer Castello – der Spielstätte“. Zumindest war uns uns der Weg bekannt.
Am Basketball-Tempel angekommen, gab es eine Stunde vor Tip-Off noch genügend Gäste-Tickets. In der Halle angekommen, die beeindruckend groß ist, machten sich die Jenaer Spieler gerade warm. Im Castello kam man sich etwas verloren vor. Genau wie das Spiel, was folgte. Es war eine bittere Niederlage für Science City.
Noch trauriger schätze ich allerdings die Organisation des Düsseldorfer Basketball-Vereins ein. Erstliga-Reif sieht anders aus…