20:20 Uhr – Zeit für Feierabend. Auf den Weg zu meinem zweirädrigen Gefährt  traf ich auf eine nette Kollegin. Sie hatte Schwierigkeiten beim Öffnen einer Frauenbier-Flasche. Ich wollte ihr gern helfen. Dabei stellten wir fest, dass das Problem eigentlich nicht das Öffnen der Flasche, sondern eher das Vorhandensein dieser, war. Ich brachte meine Arbeit zum Abschluss. Die Kollegin beseitigte zwischenzeitlich das größte Problem.
Nach dieser idealen Grundlage folgte der Tagesausklang auf der kühlen Terasse, auf der mit mehr Temperaturunterstützung der Sonne gerechnet wurde.
Was ich mitnehme:

  • Der Besuch des Jenaer Opernballs sollte frühestens mit 30 eingeplant werden.
  • Der Pfand auf Glasflaschen für pilshaltige Getränke liegt bei 8 Euro-Cent.
  • Ohne Sonne ist es kälter.