Mir ist gar nicht aufgefallen, dass es warm ist. Ich habe nur gemerkt, dass ich mich unter freien Himmel sehr wohl fühle und ich neuerdings Schatten bevorzuge. Das Ganze hat mich nicht weiter verwundert. Ein Blick auf die Temperaturanzeige meiner Wohnung – 33° C – hat mich sehr erstaunt und war gleichzeitig die ungefragte Erklärung auf mein ganztägiges Sauna-Wohlfühlsein. Diese Zahl scheint auch die Ursache dafür zu sein, dass ich mich auf meinem heutigen Nach-Hause-Weg mit dem Fahrrad wie auf einer Radtour in Ägypten gefühlt habe. Nur war ich in Ägypten sollte angemessener gekleidet.
Aufmerksamkeit gemacht auf die Hitze fällt die Wärme entsprechend deutlich stärker auf. Plötzlich steht die Luft und mir ist warm. Das passt widerrum gut zu einem vor Kurzem erschienenem ZEIT-Artikel, der besagt, dass viele Deutsche mit Zahlen nicht umgehen und diese kaum einschätzen können. Ich mag Zahlen grundsätzlich und kann nur hoffen, dass die Temperaturzahl im aktuellen Bereich bleibt…