„Freitag um eins macht jeder seins.“ Dieser Spruch spiegelt zwar seit 2005 nicht mehr die Realität wieder, aber immerhin ist es am heutigen Freitag 14:30 Uhr geworden. Nicht das dies der absolute Feierabend ist, übertreiben will ich es schließlich nicht. Aber zumindest habe ich den Arbeitsort auf den Weg ins Wochenende verlagert. Konkret sollte meine Reise ins Ruhrgebiet gehen.
In Jena bin ich mit Koffer und Kollegen gestartet. Den Kollege musste ich ab Weimar allein weiterfahren lassen, weil ich meine Wegstrecke in einem anderem Fahrzeug weiterführen wollte. Der ICE nach Düsseldorf hatte eine Verspätung von ca. 20 Minuten. Das war nicht sonderlich schlimm, da ich die Zeit gern in der Sonne verbracht habe und nebenbei noch etwas telefonieren konnte. Der Zug war gut gefüllt, um nicht zu sagen, dass zahlreiche Fahrgäste keinen Platz fanden und im Gang saßen mussten. Ich hatte Glück und fand noch einen Platz. Dieser befand sich in der Nähe der Information bzw. Sammelstelle für Zugbegleiter. Genau diese Nähe stellte sich als faszinierendes Highlight heraus.
„Wenn wir keine Verspätung haben, ist das einer der schönsten Jobs der Welt. Aber wenn wir Verspätung haben, frage nicht…“ sagte ein Zugbegleiter zum anderen. Inhaltlich kann ich mir das sehr gut vorstellen. Alle Beteiligten motivierten sich Halt für Halt, um die Verspätung wieder „reinzufahren“. Die Zugbegleiter sprangen aus den Zug und starteten die Weiterfahrt sobald der letzte Fahrgast die Stufe zum Bahnsteig abschloss. Noch auf dem Sprung in den Zug wurde der Zugführer angerufen: „Verriegeln und Abfahren! Danke.“  Keine Sekunde wurde verschenkt. Der Zugführer wurde motiviert. „Gut gemacht, nur noch 17 Minuten! Gib Gas! Weiter so…“
Es hat mich zu tiefst begeistert, welchen Einsatz die Mitarbeiter der Deutschen Bahn gezeigt haben. Welchen Erfolg sie mit Unterstützung der Leitstelle hatten, war erstaunlich. Ankunft in Hamm mit 5 Minuten Verspätung. Ich habe meinen Anschlusszug geschafft. Ich saß im RegionalExpress und fand die zuvor stattgefundene Fahrt herrlich. So macht Bahnfahren Spaß…