Die Fahrt nach Nürnberg begann am Freitagnachmittag mit einem klassischen ICE. Im Hinterkopf die Angst, dass die komfortable Zugfahrten im Schnellzug bald in Jena Paradies keinen Halt mehr finden – schließlich soll die Landeshauptstadt Thüringens die Drehscheibe werden *hust*
Ein Anruf im Zug lies die Freude kurz trüben, weil mein Grund nach Nürnberg zu fahren, kurzzeitig nicht voran kam. Andreas wollte mit dem Flugzeug anreisen. Nur dumm, wenn der Flug stoniert wird. Zum Glück hab es mit etwas Mühe eine zweite Möglichkeit für ihn nach Nürnberg zu fliegen.

Die Umgebung des Hotels irritierte kurz, weil es ziemlich rot beleuchtet war. Aber das Hotel lag zentrumsnah und verfügte über marktübliche Beleuchtung. Nachdem ich mich kurz frisch machte, hatte ich kurz Gelegenheit, die Möglichkeiten der Wochenend-Planung auszuloten. Und dann kam Andreas auch schon. Es ging auch ziemlich schnell los.
Unser erstes Ziel war der Nahrungskonsum in einem Sausalitos. Wir nahmen einen vollen Magen und einen Tipp für eine Nachtveranstaltung mit. Unser Ziel sollte in der Nähe liegen, das Nachtwerk ich einem Einkaufszentrum, was direkt an vergleichbare Etablisments erinnerte. Nach einem Foto ging gegen Gebühr in den Tanztempel. Das Publikum war jung. Zumindest deutlich jünger. Das hielt uns jedoch nur kurz ab, rhythmische Bewegungen aufzunehmen.

In der Früh sollte es noch zu einer weiteren Veranstaltung gehen. Unser Ziel jedoch etwas unklar. Der erste Tipp lag musiktechnisch an dem Abend daneben (Indabahn im Hauptbahnhof). Weiter ging es zum nächsten Laden in der Nähe des Hauptbahnhofs. Ebensfalls musiktechnisch eine Enttäuschung. Ein Taxifahrer empfahl uns auf Nachfrage den Weg nach Hause. Um fünf schließen die Läden in Nürnberg langsam.
Auf einem nicht ganz direktem Weg in Hotel stolperten wir noch ein ein Lokal, was vom Publikum an die Jenaer Rose erinnerte. Ein Schluck Wasser oder Ähnliches geht noch.
Das sollte jedoch das Finale sein, wonach wir uns auf dem Weg ins Bett machten. Selbst die Kolleginnen von der Vergnügungsmeile hatten schon Feierabend.