Der Text Es „[…] ist das Beste, was mir je passiert ist“, erhält für mich eine neue Bedeutung. Hinter mir liegen drei außerordentlich interessante Tage, die im Seminarhotel Wesenufer stattgefunden haben. Die Veranstaltung meines Studiums hat zu starken Irritationen geführt. Prof. Dr. Hasenzagl hat ordentlich gerüttelt an meiner Sichtweise auf die Welt. Durch meinen bisherigen Werdegang bin ich durch objektive Einschätzungen, Messbarkeit und Erklärungen durch die BWL geprägt.
Im der Veranstaltung wurde sich dem Thema Betriebswirtschaftsleere (kein Fehler) und Führung jedoch aus der wissenschaftlichen Theorie genähert, was für mich völlig neu war und gleichermaßen neue Blickweisen eröffnet hat.
Folgende Auszüge sollen meine neuen Erkenntnisse verdeutlichen:

  • Reduktion von Komplexität ist nicht besser
  • Bedürfnispyradmide von Maslow ist veraltet
  • Motivation ist nicht allein durch Hygienefaktoren und Motivatoren möglich
  • Jeder ist Teil von Gruppen

Diese Liste lässt sich beliebig erweitern. Sie verdeutlicht mir jedoch, dass mein Weltbild noch unglaublich erweitert werden kann. Die Systemtherorie von Luhmann kann da einen ersten neuen Baustein darstellen.
Ich bräuchte jetzt erstmal ein paar Wochen Urlaub, um die Erkenntnisse zu sortieren.

Diesen Beitrag möchte ich gern mit einem Zitat des Seminarleiters abschließen.

„[Projekt-]Manager sind wie Fleischer, die Feinchirugie betreiben wollen“.