„Die Probleme von Unternehmen sind häufig der Konzeptphase der Produkt- oder Systementwicklung zu finden. Geschuldet ist das oft Missverständlichkeiten und unterschiedlichen Interpretationen von Anforderungen…“ so die einleitenden Worte von Michael Stock zur Vergabe des Kohlhage-Preises 2010 in Hagen.
Der Kohlhage-Preis zeichnet jährlich die Diplomarbeiten mit der größten Wirksamkeit in der Praxis aus. Im Jahr 2010 geht der Kohlhage-Preis an die Diplomarbeit mit dem Thema „Werkzeuggestützte Qualitätssicherung im Requirements Engineering auf Basis von Metriken“ von Martin Heidenreich.
 
Die Arbeit zeigt das Potenzial von Requirements Engineering und Möglichkeiten zur Verbesserung der Entwicklungsprozesse mit Hilfe von Metriken.
Kohlhage-Preis 2010

 
Die Erkenntnisse der Arbeit wurden in der Software „Requalize“ umgesetzt. Mit Hilfe dieses Werkzeugs kann das Requirements Engineering in einem Unternehmen mit Hilfe von Analysen messbar gemacht werden, woraus sich unmittelbar Verbesserungspozentiale ermitteln lassen.
Informationen zu der Software Requalize sind unter www.requalize.com zu finden.

An dieser Stelle muss ich mich natürlich für die hervorragende Unterstützung aller Kollegen der IT-QBase GmbH bedanken, ohne die dieser Erfolg nicht in dieser Form möglich gewesen wäre. Ein herzliches Dankeschön will ich auch an meinen betreuenden Professor Dr. Rainald Schöneberg richten.