Es ist Landtagswahl in Thüringen. Die Vorstellungen der Bevölkerung weichen von denen der letzten Landtagswahl ab. Beides ist grundsätzlich nicht weiter schlimm, sondern scheint eher Normalität.

Aufgrund meines bereits stattgefundenen Umzugs habe ich meine Meinung bereits vor einigen Wochen geäußert. Verglichen mit dem Ergebnis gehöre ich zu einer zunehmenden Minderheit. Auf der anderen Seite sind für mich Anteile von bestimmten Parteien (z. B. „Die Linke“, „Alternative für Deutschland“) für mich völlig unklar.
Am Wahlabend steht noch kein eindeutiges Ergebnis fest. Frau Lieberknecht (CDU) beschreibt das Wahlergebnis in einem kurzem Interview mit Caren Miosga ungefähr vier mal als Erfolg für die CDU – die Wähler haben sich für Stabilität und Zuverlässigkeit bekannt und wählten die Große Koalition. Ich hoffe ja, sie behält recht, um das Land vor zu viel links zu bewahren. Schließlich wäre aktuell auch Rot-Rot-Grün möglich. Die Bitte geht an die SPD, sich doch bitte für den „vernünftigen“ Koalitionspartner zu bekennen.

Ich werde die Entwicklung verfolgen.