Fahrstühle bieten ja durchaus eine interessante Umgebung. Ein meist enger Raum, oft etwas zu voll, zu wenig Luft. Jeder hat da wohl schon seine eigenen Erfahrungen gemacht. Ich verbinde zahlreiche Erinnerungen mit dieser Fortbewegungsmöglichkeit, welche heute noch etwas erweitert wurde:
Auf der feierabendlichen Fahrstuhlfahrt direkt ins Stuttgarter Apollo Theater habe ich den sympathischen Thomas Hermanns getroffen. Er stieg ebenfalls zum gleichen Ziel ein. Nachdem die Tür erst nicht öffnen wollte, wurden wir dann mit nach mehrmaliger Betätigung der Etagentaste doch noch entlassen…
Die Begegnung ist nicht so nachhaltig, wie manch andere. Aber es gibt immerhin eine Gemeinsamkeit: Blackberry.

Das, was danach kam, war sehr sehenswert. Von daher ein sehr gemütlicher Ausklang des vorletzten Arbeitstages im Jahr 2014.